tl_files/bilder/IG_Porsche_956/Geschichte/956.jpg

Die Geschichte des Porsche 956-104

  • ausgeliefert am 10. Februar 1983
  • 94 Renneinsätze in der Endurance - Weltmeisterschaft, der Deutschen Sportwagen-Meisterschaft sowie der Interserie
  • 1. Einsatz am 20. März 1983 beim DSM-Lauf in Zolder, Trainingsbestzeit und Rennsieg mit Bob Wollek am Steuer
  • zweiter Renneinsatz am 10. April 1983 beim WM-Lauf in Monza Sieg beim 1000 km-Rennen über die Werkswagen von Rothmans-PORSCHE durch Bob Wollek/Thierry Boutsen im Marlboro-PORSCHE 956-104
  • Deutscher Rennsportmeister '83 (Bob Wollek, Warsteiner 956)
  • Endurance Europameister '83 (Bob Wollek, Marlboro 956)
  • am 15. Juli 1984 fährt Ayrton Senna zusammen mit Henry Pescarolo und Stefan Johansson sein einzigstes Rennen in einem Gruppe C-Sportwagen (NEWMAN-Porsche 956-104) beim 1000 km-Rennen am neuen Nürburgring, belegt Platz 8 nach Kupplungsproblemen
  • der PORSCHE 956-104 erzielt beim 24 Stunden-Rennen von Le Mans 1986 mit 354 gefahrenen Runden (4788,9 km) den 3. Platz, 13 Runden weniger als der Sieger-Porsche 962C
  • Gesamtsieger der INTERSERIE-TROPHY 1986 durch John Winter im SACHS-PORSCHE 956-104
  • letzter WM-Einsatz am 6. Oktober 1986 beim 1000 km-Rennen in Fuji/Japan, 5. Platz mit Nissen / Grohs / Winter
  • letztes Rennen des Wagens am 12. Oktober 1986 beim Finallauf der INTERSERIE am alten Österreichring, John Winter erzielt den 4. Platz im SACHS-PORSCHE 956-104